Spagyrik ( griechisch spao = trennen, ageiro = zusammenführen)

= „angewandte Form der Alchemie zur Herstellung von Heilmitteln"

Durch Trennen der Wirkstoffe , z. B. aus Pflanzen, und nach aufwendiger Bearbeitung, werden diese wieder zusammengeführt. Aus den hergestellten Essenzen der einzelnen Pflanzen können individuelle Mischungen hergestellt werden. Solve et coagula - löse und verbinde - ist das Grundprinzip der Spagyrik.

Die Spagyrik wird bei vielen chronischen und akuten Erkrankungen angewendet. Häufig wird die spagyrische Arznei als Begleittherapie, z.B. zu einer homöopathischen oder auch schulmedizinischen Behandlung , eingesetzt. Sie regen das Selbstheilungspotential an und unterstützen dieses. Krankheiten werden nicht unterdrückt, sondern die Wiederherstellung des natürlichen Gleichgewichts wird gefördert.

Die Spagyrik kann also eingesetzt werden:

  • Bei chronischen und akuten Erkrankungen
  • Als eigenständige Therapie
  • Als Begleittherapie zu z.B. homöopathischen Behandlungen
  • Zur Stärkung der Vitalität
  • Zur Förderung von Regenerationsprozessen

Vorteile der Spagyrik:

  • Ganzheitliches Heilsystem
  • Geeignet für jeden Patienten, v. a. für Schwangere, Kinder und Säuglinge, Allergiker
  • Nebenwirkungen oder unerwünschte Wirkungen sind nicht bekannt
  • Alle Essenzen können aufgrund der speziellen Herstellung gefahrlos verwendet werden
  • Einfache und praktische Verabreichungsform, z. B. als Spray